Diabetiker weltweit:
(Hochrechnung, geschätzt)
..

Die Organisation steht (fast)

Heute begann zunächst der World Diabetes Congress, Bilder des
deutschen Standes folgen. Es sind der viele große Hersteller
vertreten, nicht zuletzt aber auch kleinere, z. B. der Hersteller von
Timesulin, von dessen Produkten ihr in den nächsten Wochen sicherlich
noch mehr bei Diabetes-Index lesen könnt.

Mittags trafen wir uns dann für einen Vortrag und die ersten Wahlen.
Zunächst kurz zum Aufbau. Es werden nationale Diabetesgrupoen
gebildet, die wiederum Jugendvertreter entsenden, alle Länder sind
dann in ihren jeweiligen Regionen repräsentiert, wir zum Beispiel in
Europa. Aus den Regionen setzt sich dann der Council, also praktisch
der Vorstand, zusammen (zwei Vertreter je Region). Dem Council steht
der Präsident, ein Präsident-Elect und ein Vize-Präsident vor. Diese
drei Positionen haben wir heute gewählt. Wie man es von uns gewohnt
ist, gab es überwältigende Mehrheiten. Präsident wird Alex Silverstein
sein (UK) als Präsident-Elect wurde der Südafrikaner Keegan Hall
gewählt und als Vize-Präsidentin Sanaa aus Pakistan. Von ihr können
wir euch hoffentlich bald noch ein kleines Interview zeigen. Sanaa
verdient meinen größten Respekt dafür, unter welchen Bedingungen sie
erfolgreich arbeitet. Solch engagierte und toughe Aktive kann man sich
nur Wünschen. Die Vertreter der Regionen werden erst am Mittwoch
gewählt. Heute hatten wir dann ab dem späten Nachmittag Freizeit.
Morgen hört ihr nichts von mir, da wir ab morgen Nachmittag in der
Wüste sind und erst übermorgen Mittag zurückkehren. Davon werde ich
selbst verständlich berichten.

Heute haben wir den Abend in einer internationalen Zusammensetzung im
7-Sterne Hotelrestaurant des Hotels Burj Al Arab ausklingen lassen.
Wir saßen dort am Strand und im Dunkeln wirkt die Skyline besonders
imposant. Das kann ich jedem nur empfehlen!