Diabetiker weltweit:
(Hochrechnung, geschätzt)
..

Der letzte Schliff vor den Wahlen

Heute haben wir morgens direkt mit einem Vortrag von Merith Basey
angefangen. Merith engagiert sich in Südamerika seit Jahren für
Diabetiker. Viele haben keinen Zugang zu täglichem Insulin und/oder
leben von weniger als 1,50 US-Dollar pro Woche. Ihr Vortrag war
wirklich interessant und bewegend.

Danach haben wir direkt die zuvor beschlossenen Strukturen
besprochen/verfeinert und Wahlverfahren ausgehandelt. Die genaue
Struktur werde ich in den nächsten Tagen ausführlich darlegen. Morgen
finden die Wahlen statt, bei denen ich mich selbstverständlich auch
zur Verfügung stelle; allerdings ist die Konkurrenz groß, da weit über
50% der Delegierten aus Europa kommen.

Außerdem habe ich ausführliche Gespräche mit den Belgiern und den
Niederländern gehabt und wir wollen unbedingt zusammenarbeiten.
Insbesondere für Jugendcamps eignet sich das wirklich gut. Die beiden
Holländerinnen sind auch wirklich aktiv und wollen in ihrem Land
wirklich etwas bewegen.

Danach sind wir zur Opening Ceremony ins World Trade Center gefahren
und direkt danach zum Dinner mit den Sponsoren. Dort hatte ich auch
die Gelegenheit mich mit dem President-Elect der IDF, ab 2012
Präsident dessen, zu unterhalten. Sir Michael Hirst hat dieses
Programm neben Debbie Jones und Paul Madden mit Team besonders
unterstützt. Er ist wirklich offen gegenüber den Delegierten, er
verspricht ihnen jede mögliche Hilfe und mag es nicht, wenn man ihm
die Ehren eines englischen Adels zukommen lässt. Ich darf ihn also nur
noch mit dem Vornamen ansprechen. Damit kann ich sehr gut leben.

Ich hoffe wir können mit dem Spirit der Konferenz wirklich was für
Kinder und Jugendliche bewegen. Die Kontakte und Ideen sind da, jetzt
fehlt nur noch ihr: die Teilnehmer!

Morgen früh beginnt der Kongress. Ich berichte euch dann ganz
besonders auch von den Wahlen!